Averbis: Messeauftritt für Gesundheitsdaten-KI

Das Freiburger Unternehmen Averbis macht Gesundheitsdaten mit KI nutzbar – egal ob sie aus schriftlichen Texten, Sprachaufzeichnungen oder Faxen stammen. Krankenhäuser und Praxen an der Belastungsgrenze sparen damit Zeit und Geld. Die Gesundheit der Patient*innen steht wieder im Mittelpunkt. Wir haben einen Messeauftritt konzipiert, der die Innovationsführerschaft von Averbis im neuen Look selbstbewusst in Szene setzt.
Kund*in

Mit über 15 Jahren Erfahrung ist Averbis aus Freiburg eines der führenden KI-Unternehmen im Gesundheitswesen. Medizinische Softwarefirmen, Krankenhäuser und Praxen nutzen die Lösungen von Averbis, um Gesundheitsdaten mit KI zu sortieren, zu strukturieren und zu transformieren – mit vielen Vorteilen für Patient*innen, Ärzt*innen und Forschende. Weltweit setzen mehr als 50 Kund*innen und Partner*innen auf KI-Lösungen von Averbis.

Services
  • Content Production
  • UX/UI Design
  • Corporate Design
  • Display Advertising
  • Messestand
Branche
  • Gesundheit
Zielgruppe
  • Krankenhäuser
  • Praxen
  • Medizinische Softwarefirmen
Meilensteine
150 % mehr Leads
Zeitraum
2024 - heute
Averbis Messestand: Display Advertising für Messe "Patientenleben mit KI verbessern"
Fadenkreuz Challenge

Ungehobene Datenschätze schwächen das Gesundheitswesen

Im Gesundheitswesen fallen Daten in unvorstellbaren Mengen an. Allein ein 500-Betten-Krankenhaus verwaltet über 50 Petabytes an Daten – von Patient*innen-Infos, Anamnesebögen und Diagnosen über Vital- und Laborwerte bis hin zu Röntgenbildern und Scans. Doch rund 80 Prozent der Daten sind unstrukturiert – und ohne weitere Analyse nicht brauchbar. Das führt zu verspäteten Diagnosen, unentdeckten Erkrankungen, falsch verabreichten oder dosierten Medikamenten. Gleichzeitig verbringen Ärzt*innen rund zwei Drittel ihrer Zeit mit Schreibarbeit. Auch in der Pflege beansprucht die Bürokratie mittlerweile 30 bis 40 Prozent der täglichen Arbeitszeit. Das setzt die ohnehin überbelastete Gesundheitsversorgung noch mehr unter Druck.

Das will Averbis ändern. Mit der KI-Plattform Health Discovery haben sie eine starke Basis für ihre Produkte entwickelt, die Gesundheitsdaten nutzbar machen – egal ob sie aus schriftlichen Texten, Sprachaufzeichnungen oder Faxen stammen. Daten lassen sich so entlang des gesamten Behandlungsprozesses strukturiert verarbeiten, effizienter verwalten und nahtlos zwischen Systemen und Applikationen austauschen. Das verschafft Ärzt*innen mehr Zeit für ihre Patient*innen. Krankenhäuser und Praxen sparen Zeit und Geld. Die Gesundheitsversorgung wird insgesamt verbessert. Win-win-win-Situation.

DMEA: Startschuss für das neue Averbis

Langjährige Expertise, starkes Tool, großer Bedarf – die wissen, was sie tun. Doch die Leidenschaft und Innovationsführerschaft von Averbis spiegelten sich in der Marke noch nicht wider. Produkte wirken kompliziert, das Unternehmen fällt wenig auf, die Haltung: demütig und zurückhaltend. Es fehlte ein roter Faden und Selbstbewusstsein in der Kommunikation – und ein Design, das Averbis gerecht wird. Besser gesagt: Ein Job für uns.

Der erste Meilenstein für das Projekt: Die DMEA – Europas wichtigste Messe für die digitale Gesundheitsversorgung. Dort sollte Averbis sich erstmals in neuem Look präsentieren. Als selbstbewusstes Signal an die Branche und als Kickoff für die visuelle Neuausrichtung der Freiburger Firma – vom längst vergangenen Startup-Muff hin zum innovativen Gamechanger im digitalen Gesundheitswesen.

Plus-Zeichen bestehend aus Ellipsen Lösung

Komplexe Lösungen einfach erklärt

Zum Projektstart definierten wir gemeinsam mit Averbis Key-Messages, USPs und Textbausteine für die Kommunikation. Die Zielgruppen wurden eingegrenzt und geschärft. Aufbauend darauf entwickelten wir ein Key Visual, das den Grundstein für die Messekommunikation legen sollte. Unsere Devise: Komplexität reduzieren, vereinfachen, veranschaulichen. Beim Key Visual setzten wir daher von Beginn an auf die Symbiose aus Text und Design. Die KI von Averbis arbeitet mit Texten – diese Kernkompetenz sollte der Zielgruppe klar vermittelt werden.

Die Tonalität des Claims ist klar, die Aussage einfach zu verstehen – das Design unterstützt alles durch gut lesbare Fonts und farbliche Hervorhebungen. Gleichzeitig haben wir das Key Visual auf diese Weise nah ans Produkt gebracht. Denn: Averbis arbeitet in seinen Produkten mit Hervorhebungen – die KI erkennt Diagnosen, Symptome, Laborwerte oder Medikamente in medizinischen Texten, markiert sie und klassifiziert die Daten nach Formaten, die im Gesundheitswesen zum Standard gehören.

Eyecatcher-Messestand im schlichten Design

Mit dem Key Visual als Basis entwickelten wir den DMEA-Messestand. Und der fällt auf. Wir wählten eine weiße, helle Fläche, auf der das Key Visual klar hervorsticht. Der Stand ist schlicht gehalten und vor allem: strukturiert. Bildschirme in der Wand zeigen die Messepräsentation im neuen Averbis-Look, die dem Gesamtbild Farbakzente verpasst. Stehtische bieten genug Platz für Gespräche und Austausch. Die Ecktheke empfängt interessierte Besucher*innen, lässt aber freien Blick auf den Stand. Für die Haptik haben wir begleitendes Printmaterial für das Averbis-Team gestaltet, darunter Handouts zu den Produkten und farblich abgestimmte Visitenkarten für die Mitarbeitenden. Nach der Messe stellte sich gleich die Frage: 

Averbis Messe Printmaterialien
Zielscheibe Recap

150 % mehr Leads durch Re-Branding

War die Neuaufstellung erfolgreich? Die Antwort ist ein klares Ja. Averbis konnte sich auf der DMEA neu positionieren: Selbstbewusster, professioneller und innovativer. Mit sichtbarem Erfolg: 150 Prozent mehr Leads wurden im Vergleich zum Vorjahr gewonnen – diese Zahl kann sich sehen lassen. 

Averbis auf der Messe: Speaker hält Keynote "Health Discovery strukturiert Gesundheitsdaten mit KI in Echtzeit"

What's next?

Aufbauend auf Messekommunikation und Key Visual bauen wir gemeinsam mit Averbis Stück für Stück die Kommunikationskanäle aus. Damit die Chancen, die Averbis mit KI für das Gesundheitswesen schafft, mehr Aufmerksamkeit in der Branche erhalten – und am Ende dabei helfen, das Leben von Patient*innen zu verbessern.

Sowas willst du auch?

Jedes Projekt, ob groß oder klein, verdient die beste Umsetzung und glückliche User. Gerne begleiten wir dich von A bis Z und setzen dein Projekt kanalübergreifend ins richtige Licht. Lass uns reden!

Portrait Klara, Sales Managerin, format h Stilistische Rose
Klara Dreyer-Sieverding
Sales & Business Development Managerin

+49 (40) 209 3104 55
sales@format-h.com

Auch interessant